Wählen Sie ihre Sprache aus:

Top secret für Bräutigame. Geschichte und Geheimnisse des italienischen Anzugs
Mode

09 November 2021

Top secret für Bräutigame. Geschichte und Geheimnisse des italienischen Anzugs

Top secret für Bräutigame. Geschichte und Geheimnisse des italienischen Anzugs


Die Eleganz eines Mannes wird nicht nur am Aussehen gemessen, sondern hängt auch eng mit Kultur und Wissen zusammen. Ein Wissen über ihre Herkunft, ihre Anliegen, ihre Karriere, das mit jeder Erfahrung und jedem wichtigen Abenteuer immer bereichert und wächst. Im folgenden Beitrag geben wir einige Pinselstriche zu Herrenanzügen und ihrer Geschichte, damit das Tragen des Anzugs des Bräutigams nicht auf eine wunderbare Ausstellung reduziert wird, sondern darüber hinaus zu einem mit Symbolik und Wertigkeit geladenen Ausdruck wird.








Du weißt, dass wahre Eleganz in der Außergewöhnlichkeit liegt, deshalb suchst Du nach einem Bräutigam Anzug, der eine unvergleichliche Ausstrahlung vermittelt.  Du hast im Laufe deines Lebens viele Kostüme getragen, aber eine Hochzeit ist der perfekte Zeitpunkt, um dich in deiner besten Version zu präsentieren. Du bist anspruchsvoll und weißt, dass Dein Outfit nicht wie der Rest sein wird, deshalb wirst Du dichüber einige der historischen Kuriositäten zu diesem ganz besonderen Stück freuen.








Soll Dein Bräutigam Anzug Eleganz und Tradition ausstrahlen? Klassische Schneiderei wird immer Deine beste Wahl sein, aber Du wirst froh sein zu wissen, dass es verschiedene Ursprünge gibt, die in der Geschichte der Herrenmode gleichermaßen einflussreich sind. Die neapolitanische und englische Schneiderei verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit, da sich beide ergänzen und sich über die Jahrzehnte in ihren Ursprüngen, Designs und Mustern gegenseitig weiterentwickelt und kultiviert haben.








Der Italienischer Anzug vereint auf sublime Weise die Kunst und Eleganz eines Kleidungsstücks voller Tradition. Obwohl seine Geschichte bis ins Jahr 1930 zurückreicht, unterscheidet sich der neapolitanischer Sakko von heute nicht sehr von dem des berühmten italienischen Schneiders Vicenzo Attolini, der sich durch seine niedrigere Zweireiher als normal auszeichnet. In den 30er Jahren nutzte Attolini seine Sensibilität, um einen Sakko mit einer noch nie dagewesenen ungewöhnlichen und extravaganten Linie zu entwerfen und herzustellen. Leichtigkeit und Komfort waren seine Stärken, ebenso wie seine tadellosen Nähte, die wie eine zweite Haut ausgearbeitet wurden. Ein Trend, der auch von dem Schneider Peppino Miniello, einem weiteren prominenten Namen der neapolitanischen Mode, in seinen Ursprüngen verwurzelt wurde.








Der sogenannte Prince of Wales ist neben Tweed einer der bekanntesten Stoffe oder Materialien, die es im Universum der Herrenanzüge gibt. Diese Verarbeitung wurde in den 20er Jahren als einer der Favoriten von Edward VIII aus dem Vereinigten Königreich, bekannt als Duke of Windsor, als er Prince of Wales war, in Mode gebracht. Diese ganze Reihe klassischer und nüchterner Stoffe sind typisch für die englische Schneiderkunst, die in der mythischen Londoner Saville Row geboren wurde. Der englische Anzug war ursprünglich gepanzert und strukturiert, hauptsächlich in Farben wie Grau oder Dunkelblau. Es waren Mäntel mit einem stabilisierenden Material, um dem Raum Körper zu verleihen, und im Gegensatz zu italienischen Mänteln mit Schulterpolstern.









Namen, Stoffe, Daten oder Anekdoten sind kleine Informationen, die ihren Wert hervorheben und Ihnen ermöglichen, ein wenig mehr über den von Ihnen gewählten Bräutigamanzug zu erfahren. Unabhängig von Design oder Stil wird das Studium seiner Ursprünge und Geschichte zweifellos das Tragegefühl dieses sehr authentischen Stücks verbessern.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel

Das Formular wurde erfolgreich eingereicht.
Pflichtfeld
Ungültiges E-mail-Feld
Feld mit maximaler Zeichenbegrenzung
Dieses Feld stimmt nicht mit dem vorherigen überein
Feld mit minimaler Zeichenbegrenzung
Es gab einen Einreichungsfehler, bitte überprüfen Sie das Formular.

* Pflichtfelder